Verloren sind wir nur alleine

In diesem Buch geht um Sky (ein 17-jähriges Mädchen), die einen schweren Verlust erlitten hat und darüber nicht hinwegkommt. Zu allem Überfluss wird sie auch noch von ihrer Mutter nach Texas zu deren neuen Freund mitgeschleppt. Dort lernt sie Jeff kennen. Er ist das genaue Gegenteil von Sky, immer gut gelaunt und total beliebt. Allerdings hat auch er eine Vergangenheit, die ihm immer noch zu schaffen macht…

Am Anfang empfand ich Sky als etwas nervig und kindisch, aber das legte sich dann, weil ich sie immer besser verstanden habe. Ansonsten hat „Verloren“ mich so gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und an einem Tag durchgelesen habe. Besonders gut hat mir gefallen, wie Mila Summers über Freundschaft geschrieben hat. Denn Freunde sind wichtig, besonders, wenn es einem nicht so gut geht. Das hat sie deutlich klar gemacht. Also falls euer SuB gerade nicht zu groß ist, kauft es euch unbedingt.